Atlas Mehrgeschossiger Holzbau 2.0

  Selten hat sich eine Veröffentlichung so schnell zu einem Standard für Fachplaner etabliert wie der „Atlas Mehrgeschossiger Holzbau“. Inzwischen arbeitet das routinierte Redaktionsteam der Technischen Universität München an der 2. Ausgabe. Ja, es ist nicht etwa eine zweite Auflage. Sondern es geht um eine vollumfängliche Aktualisierung und Erweiterung der 1. Ausgabe. Denn der Holzbau kennt keine Grenzen. Einzig die Pandemie hat dem Projekt eine gewisse Entschleunigung verordnet, so dass der voraussichtliche Erscheinungstermin November 2021 sein wird. Der Atlas Mehrgeschossiger Holzbau ist ein Gemeinschaftsprojekt von proHolz Austria und Landesbeirat Holz Bayern, das aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gefördert wird.
Hintergrundinformationen

Schreinerwettbewerb

  Der Fachverband Schreinerhandwerk Bayern lobt zusammen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten den Wettbewerb „Holz aus Bayern“ aus. Durch die große Kreativität des Berufs Schreiner/Schreinerin werden der Öffentlichkeit im Wege des Wettbewerbs traditionelle und moderne Einsatzmöglichkeiten heimischer Holzarten aufgezeigt. Normalerweise können sich Besucher der Verbrauchermesse „Heim+Handwerk“ auf der Sonderschau „Holz aus Bayern“ ein Bild davon machen. Den Höhepunkt bildet die Preisverleihung mit Staatsministerin Michaela Kaniber. Aber was ist derzeit normal? Im Rahmen des Wettbewerbs 2020 „Pure Möbel“ hat zumindest die Jury getagt und ist zu einem Ergebnis gekommen. Dieses soll im ersten Halbjahr 2021 der Öffentlichkeit präsentiert werden. Wann und wo? Das teilen wir Ihnen an dieser Stelle rechtzeitig mit.
Zeitreise

 

Holzbaupreis Bayern

  Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten lobt in Zusammenarbeit mit dem Landesbeirat Holz Bayern und proHolz Bayern sowie mit Unterstützung durch die Bayerischen Architektenkammer und die Bayerische Ingenieurekammer-Bau den Holzbaupreis Bayern aus. Die letzte Preisverleihung fand am 28. Februar 2019 im Beisein von Staatsministerin Michaela Kaniber im Oskar von Miller Forum statt. In diesem Jahr konnte die dazugehörige Wanderausstellung Pandemie-bedingt nicht wie geplant an den Hochschulen für Architektur in Bayern präsentiert werden. Bleibt abzuwarten, wie es im nächsten Jahr aussieht. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Bildgalerie Preisträger/Objekte
Dokumentation